Geschichte

salzgeber-altstadtIm Jahr 1936 übernahmen die beiden Mitarbeiter Wilhelm Bächle und Oskar Salzgeber den Betrieb der Spenglerei Roth. Standort war zu dieser Zeit die Steinberggasse 61 in der Altstadt von Winterthur.

Damals war die Haupttätigkeit im Sommer die Bau-Spenglerei, in den Wintermonaten die Werkstatt-Spenglerei.

Im weiteren führte man auch Sanitärarbeiten aus. Für einen Winterthurer Agro-Grossbetrieb fabrizierte die Werkstatt Heugebläse. Später kamen Lüftungselemente für einen Winterthurer Industriebetrieb hinzu.

Im Jahre 1961 ging die Kollektivfirma Bächle und Salzgeber in die Einzelfirma Oskar Salzgeber über. Um zu diversifizieren, baute man den bereits bestehenden Haushaltladen in einen Sanitärshop um.

Im Zuge einer Neuorientierung erlosch 1981 die Einzelfirma Oskar Salzgeber. Daraus entstand die Salzgeber AG.

Im Jahr 1994 wurde die Arbeit in der Altstadt von Winterthur unmöglich. Die Einschränkungen im Rahmen der autofreien Altstadt waren drastisch, ein Domizilwechsel unumgänglich.

Heute liegt der Geschäftssitz der Salzgeber AG im Industriegebiet von Winterthur-Grüze. Mit den neuen Räumlichkeiten war Platz geschaffen worden um neue, modernere Maschinen einzusetzen. Computergesteuerte Blechbearbeitungsmaschinen ermöglichen es, eine Vielzahl von Arbeiten auszuführen.

Original Rechnung aus 1938

Original Rechnung aus 1938